ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: REGEN- UND SCHNEESCHAUER
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 07.12.2022 00:00
REGEN- UND SCHNEESCHAUER

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Heute gibt es bis auf den Südwesten immer wieder Regen- und Schneeschauer zu beobachten. Dabei schneit es im Nordosten ...

Heute gibt es bis auf den Südwesten immer wieder Regen- und Schneeschauer zu beobachten. Dabei schneit es im Nordosten bis ganz runter, während die Schneefallgrenze in anderen Fällen zwischen 100 und 400 Meter schwankt (nach Südwesten hin zunehmend). Der Tag startet mit verbreiteten Niederschlägen in der Nordhälfte. Nach Westen hin fällt meist Regen, während im Nordosten Niederschlag in fester Form zu Boden fällt. Im Südwesten bleibt es bei Wolken und Hochnebel meist trocken. Über den südöstlichen Mittelgebirgen kommt es ebenfalls zu Schneeschauern. Tagsüber bleibt es nördlich von Bayern und Baden-Württemberg wechselhaft. Im Süden zeigt sich mit etwas Glück zwischenzeitlich die Sonne. Der Wind weht leicht bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Tageshöchsttemperaturen sind im Bayerischen Wald bei minus 1 Grad und am Oberrhein bei 6 Grad anzutreffen.In der Nacht auf Donnerstag wechseln sich Sterne, Wolken und seltene Regenschauer ab. An den Küsten kommt es zu stärkeren Niederschlägen, die östlich von Bremen als Schnee niedergehen. Westlich davon mischt auch Regen mit. Die Temperaturen sinken auf 3 Grad entlang der westlichen Küste und auf minus 8 Grad am Alpenrand. Verbreitet gilt Frostgefahr.Die Wetteraussichten: Am Donnerstag zieht aus Norden ein Schneefallgebiet in das Landesinnere, welches über der nördlichen Mitte hält. Im Süden gibt es neben Wolken und Nebel/Hochnebel auch Sonnenschein zu beobachten. Dazu steigen die Temperaturen auf 0 Grad in Schleswig-Holstein und auf 5 Grad am Oberrhein. Am Freitag reißt es über der Nordhälfte mit viel Sonnenschein auf. Über dem Süden halten sich Wolken, die dem Südwesten Schnee bringen. Am Bodensee und Hochrhein mischen auch Regentropfen mit. Das Thermometer zeigt minus 1 Grad in den Mittelgebirgen und 4 Grad im äußersten Nordwesten. Am Samstag weiten sich die Schneefälle im Südwesten etwas aus. So gibt es auch in der südwestlichen Mitte als auch im Südosten ein paar Schneeflocken zu beobachten. Über dem Norden scheint vielerorts die Sonne. Die Temperaturen erreichen minus 2 Grad in Mecklenburg-Vorpommern und 4 Grad in Niederbayern. Zum 3. Advent gibt es vielerorts eine weiße Überraschung. Im Osten/Südosten bis hin zur westlichen Mitte kommen einige Zentimeter Neuschnee zusammen. Im Südwesten ziehen ebenfalls Schneeschauer durch, während es im Norden bei einer geschlossenen Wolkendecke meist trocken bleibt. Vielerorts herrscht Dauerfrost. Lediglich an den Küsten und am Oberrhein werden leichte Plusgrade erwartet. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen minus 5 und 2 Grad. Am Montag gibt es in der Osthälfte immer wieder Schneefall. Über der Westhälfte gibt es bei ebenfalls starker Bewölkung immer wieder Schneeschauer. Dazu machen die Temperaturen zwischen minus 4 und 3 Grad halt. Am Dienstag lassen die Schneefälle im Osten nach. Über der Westhälfte wechseln sich viele Wolken und etwas Sonnenschein ab. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen minus 4 und 2 Grad.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de