ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: DAS WETTER ZUM WOCHENENDE – DAS ENDE DER DÜRRE?
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 13.08.2022 00:00
DAS WETTER ZUM WOCHENENDE – DAS ENDE DER DÜRRE?

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Die Trockenheit der letzten Wochen hat die Böden austrocknen und die Pflanzen verdorren lassen. Die Natur würde sich üb...

Die Trockenheit der letzten Wochen hat die Böden austrocknen und die Pflanzen verdorren lassen. Die Natur würde sich über etwas Regen und die Menschen über ein wenig Abkühlung sehr freuen. Ob das Wochenende uns diese Wünsche erfüllt, das wird im Folgenden untersucht. Das Wochenende beginnt am Samstag mit einem strahlend blauen Himmel, welcher einen weiteren sonnigen Sommertag verspricht. Und zumindest im Westen des Landes wird uns auch ein solcher vergönnt sein. Von Osten her ziehen allerdings Wolken auf, welche sich immer weiter verdichten, bis sie in den Mittagsstunden über Sachsen und schließlich auch über Brandenburg ausregnen. Dabei ist allerdings nicht mit rekordverdächtigen Regenmengen zu rechnen, denn bis zur Nacht werden nur maximal 4 l/m2 gefallen sein. Und auch die Abkühlung wird vorerst noch auf sich warten lassen, denn die Temperaturen steigen im Laufe des Tages auf Höchstwerte zwischen 22 Grad in der Lausitz und 33 Grad in Schleswig-Holstein und im westlichen Niedersachsen. In der Nacht bleibt es meist wolkig, stellenweise kommen aber auch die Sterne zum Vorschein, dies jedoch hauptsächlich in der Westhälfte des Landes. Die Regenschauer schwächen unterdessen noch weiter ab und ziehen über den Westen Mecklenburg-Vorpommerns nach Schleswig-Holstein weiter. Allerdings sprechen wir mittlerweile nur noch von einem leichten Nieselregen. Am Mittel- und Niederrhein, Teilen Brandenburgs und Niedersachsens wird uns eine Tropennacht bevorstehen, die Temperaturen werden also nicht unter 20 Grad sinken. Im Süden hingegen bringen die frühen Morgenstunden eine deutliche Abkühlung. So werden im Voralpenland Tiefstwerte von 11 Grad erreicht.Zum Sonntag bleibt das Wetter wechselhaft mit einem Mix aus Sonne und Wolken. In Teilen Bayerns, in Sachsen, Thüringen, Niedersachsen, Brandenburg und an der Nordseeküste gehen örtlich Regenschauer nieder, welche teils gewittrig ausfallen. Die Niederschläge fallen im Vergleich zum Vortag bereits etwas ergiebiger aus, so fallen im Erzgebirge im Laufe des Tages bis zu 8 l/m2. Ansonsten ist es meist wolkig, die Sonne kommt jedoch auch immer wieder zum Vorschein bei Temperaturen, welche noch einmal leicht steigen, sodass diese nun zwischen 24 Grad im Erzgebirge und verbreitet 33 Grad im Norden des Landes liegen.Im Endeffekt wird dieses Wochenende also weder ausreichend große Regenmengen, noch eine Abkühlung bringen. Allerdings ist der Himmel nicht mehr ausnahmslos wolkenfrei und ein Blick in die Prognosen der kommenden Woche zeigt ein ganz anderes Bild.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de